VÖB
          
 


Betonik:
Handgearbeitete Deko-Artikel aus Beton

Betonik Richarda LorenzFotos: Betonik Richarda Lorenz

 

„Auch nach fünf Jahren liebe ich das Betonieren und alles drum herum“,

sagt Richarda Lorenz. Wir haben mal über sie berichtet – und immer noch macht sie mit Betonik und mehr wunderschöne Exponate.

„Deko-Artikel für Haus und Garten“ verspricht Richarda Lorenz auf ihrer Website. Sie plant, gestaltet und produziert alle ihre Produkte nahezu komplett in Eigenregie. Dabei schwört sie auf einen Baustoff, der sie vor allem wegen seiner klaren und edlen Erscheinung fasziniert: Beton!

Schalen, Dosen, Übertöpfe, Ornamente, Deko-Tiere, sogar Grabschmuck, Mini-Buddhas für den Schreibtisch oder kleine Fahrräder für den Außenbereich – Richarda Lorenz aus Baden-Baden stellt in wirklich aufwändiger Kleinarbeit eine breite Palette faszinierender Unikate aus dem Baustoff Beton her.

„So verstehe ich Beton!“

„Mich reizt bei meinem Schaffen einerseits die pure, eigene Wirkung von Beton“, sagt sie. Außerdem mag sie „die verschiedenen Möglichkeiten der Farbgebung und der Oberflächengestaltung“, fügt sie hinzu: „So verstehe ich Beton!“ Auch die Tatsache, dass sich Beton bestens mit anderen Materialien verträgt – zum Beispiel mit Mosaiksteinen –, hat Richarda Lorenz als klaren Vorteil des Baustoffs ausgemacht.

Man sieht ihren Exponaten sofort an: Richarda Lorenz nimmt sich Zeit. Es kommt nicht in erster Linie darauf an, ob sich der Aufwand lohnt – sie hat einfach Spaß daran. Und sie geht äußerst liebevoll ans Werk. So gelingt es ihr, eine angenehme, fast schon beruhigende Schlichtheit mit großer Eleganz in Verbindung zu setzen. Allein ein Blick auf eine Deko-Eule oder auf zerbrechlich scheinende, aber sehr robuste Schalen aus der Werkstatt der Künstlerin zeigt, wie filigran und aufwändig die Künstlerin arbeitet.

Filigran gearbeitete Beton-Unikate

Die Kunstwerke von Richarda Lorenz sind tatsächlich ausnahmslos Unikate. „Jedes meiner Teile ist einzigartig,“ betont sie, „selbst wenn ich für zwei Stücke dieselbe Form verwende, sieht jedes Ergebnis anders aus.“ Was auf den ersten Blick als Mangel erscheinen könnte, stellt sich bei genauer Betrachtung als ein weiterer Vorteil des Materials heraus: „Das kommt dadurch, dass sich die Oberflächen durch Blasen oder Farb- und Strukturunregelmäßigkeiten unterscheiden“, so die Künstlerin. „Genau das unterstreicht den handgemachten Charakter jedes einzelnen meiner Produkte.“

Beton aus eigener Produktion

Übrigens mischt die Künstlerin ihren Beton selbst. So kann sie immer genau die richtige Mischung nutzen, was enormes Fingerspitzengefühl und viel Erfahrung voraussetzt. Weiters entwirft sie den größten Teil ihrer Werke selbst und stellt ebenfalls selbst die meisten Formen her.

Um ihre teils recht außergewöhnlichen Ideen in die Wirklichkeit umsetzen zu können, kauft sie manchmal besonders schöne oder ausgefallene Formen hinzu. Auch das bedeutet viel Aufwand, denn oft fahndet Richarda Lorenz in der ganzen Welt, bis sie die wirklich passende Form gefunden hat. Bei ihrem neuen Vorhaben wird sie das sicher auch so machen: Die Künstlerin hat gerade eine Schmuck-Serie begonnen!

So individuell und persönlich wie ihre Kunstwerke ist auch die Art, wie Richarda Lorenz ihre Produkte vertreibt. Sie verkauft auf Märkten, bei Stadtfesten und ähnlichen Veranstaltungen, und natürlich lassen sich ihre Artikel auch online bestellen, sogar über Facebook und natürlich auch von Österreich aus. Allerdings hat sie keinen Shop, sondern bleibt auch hier persönlich: Wer etwas haben möchte, schickt ihr ein Mail, dann antwortet sie – und nennt die Kosten.

Und selbstverständlich kann man sich auch mit ausgefallenen Wünschen an Richarda Lorenz wenden, denn sie erfüllt gern selbst sehr spezielle Kundenwünsche. Vorausgesetzt natürlich, das ersehnte Produkt lässt sich aus ihrem Lieblingsbaustoff herstellen – aus Beton.


VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region