VÖB Facebook
    YouTube Facebook
 



Concrete Design Competition 2022

Concrete Design Competition 2022
Concrete Design Competition 2022: REIMAGINE.

Foto: © VÖZ


Concrete Design Competition 2021/22 REIMAGINE

Die Concrete Design Competition ist eine Initiative der europäischen Zement- und Betonhersteller, die mit diesem Wettbewerb einen Beitrag zur Förderung innovativer Entwurfskonzepte und interdisziplinärer Zusammenarbeit leisten möchte. Der Wettbewerb richtet sich an Studierende der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen, Umweltingenieurwissenschaften, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft, Raumplanung, Landschaftsplanung, Design und verwandter Disziplinen an den Universitäten und Fachhochschulen in den teilnehmenden Ländern (2021/22 Belgien, Deutschland, Irland, Niederlande und Österreich).

Thema

Das Thema der Concrete Design Competition 2021/22 lautet REIMAGINE: Die aktuellen globalen Herausforderungen zwingen uns alle dazu, die Art und Weise, wie wir unsere Umgebung nutzen und Fläche verbrauchen, neu zu denken. Die Schonung von Rohstoffen, das Einsparen von Energie und der Druck auf den wirtschaftlich nutzbaren Raum veranlassen uns, unsere Gewohnheiten zu überdenken. Wir müssen das Traditionelle in Frage stellen und intelligenter bauen. Wir müssen die Eigenschaften von Beton bestmöglich nutzen, um unseren Bedürfnissen und Herausforderungen gerecht zu werden. Es geht darum, Beton als Material für die Konstruktion von Elementen, Gebäuden und Strukturen fantasievoll neu zu interpretieren, indem wir seine Vorteile aus einer anderen Perspektive nutzen.

Der Wettbewerb gibt keinen spezifischen Entwurfsgegenstand vor – TeilnehmerInnen können selbst einen Kontext für Entwurfskonzepte wählen, der der überzeugenden Präsentation ihrer Ideen und Lösungen dient. Beiträge können von Objekten, Bauteilen über Entwürfe von Gebäuden und Bauwerken aller Art bis hin zu stadt- und landschaftsplanerischen Projekten reichen. Arbeiten können Bestandteil übergeordneter Forschungsvorhaben und Lehrveranstaltungen sein, aber auch auf individuelle studentische Projekte aufbauen und diese für die Entwicklung eigener Ideen zur Aufgabenstellung REIMAGINE nutzen.

Einreichung

Eingereicht werden können studentische Arbeiten, die im Rahmen des Studiums von Einzelpersonen oder Teams erarbeitet worden sind. Teams dürfen – bevorzugt interdisziplinär – aus bis zu drei Personen gebildet werden, wobei alle Mitglieder den Teilnahmebedingungen entsprechen müssen, das heißt, an einer österreichischen Universität oder Fachhochschule im Studienjahr 2021/22 inskribiert (gewesen) sein müssen.

Jury

  • Mag. arch. Marta Schreieck, Henke Schreieck Architekten, Juryvorsitz
  • Dipl.-Ing. Wojciech Czaja, Architektur-Journalist
  • Arch. Dipl.-Ing. Dr. Renate Hammer, MAS, Institute of Building Research & Innovation ZT GmbH
  • Mag. Katja Kindelmann, Wopfinger Transportbeton Ges.m.b.H.
  • Mag. Simone Oberndorfer, FRANZ OBERNDORFER GmbH & Co KG
  • Dipl.-Ing. Markus Querner, MBA, iC consulenten
  • Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Stefan Schleicher, Wegener Center for Climate and Global Change, TU Graz
  • Dipl.-Ing. Gernot Tritthart, Lafarge Österreich


Termine

Abgabe: bis 4. April 2022, digital bis 23:59 Uhr
Jurytermin: 11. Mai 2022
Master class in Kassel: 21. bis 27. August 2022

Preise und Anerkennungen

Die Jury vergibt Preisgelder von insgesamt 3.700 Euro, kann das Preisgeld aber nach eigenem Ermessen auch anders aufteilen. Von den PreisträgerInnen werden bis zu fünf Personen zur Teilnahme an der Master Class im August 2022 in Kassel eingeladen. Darüber hinaus spricht die Jury Anerkennungen aus und vergibt attraktive Sachpreise. Vorgesehen ist folgende Aufteilung:

  1. Platz: 1.200.- Euro
  2. Platz: 900.- Euro
  3. Platz: 600.- Euro

Sonderpreis „Interdisziplinarität“: 500.- Euro
Sonderpreis „Kreislauffähigkeit“: 500.- Euro

Ausschreibungsunterlagen

Concrete Design Competition 2021/22 Ausschreibungsunterlagen163.76 KB

Weitere Infos zum Wettbewerb unter reimagine.concretedesigncompetition.com

 

mehr dazu...

VÖB

>> ÜBERSICHT  "AUS DER WELT DES BETONS" >>

Beton aus der Region